Startseite
    Filmzitate
    Music
    FilmZ
    Allgemein
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Movietown - Mein Arbeitsplatz

http://myblog.de/trinity85

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Omen


Gestern hab ich mir nach einigem hin und her "Das Omen" angeguckt, ein Remake aus dem Jahr 1976.
Da ich eigentlich überhaupt nicht wusste worum es in dem Film gehen soll hab ich mich also einfach mal überraschen lassen.
Und eigentlich fand ich den Film richtig gut, war nur überrascht dass der Film trotz einiger ziemlich brutaler Szenen ab 16 freigegeben wurde.
Außerdem bit es einige ganz wenige schreckhafte Szenen in dem Film.
Aber so richtig interessant wird der Film erst ab der Stelle an der der Vater des Kindes die Gefahr erkennt die von seinem Sohn ausgeht und sich auf die Suche nach dem Mann begibt der ihm sagen soll wie sein Sohn sterben muss um die Menschheit zu retten und die Prophezeihung nicht wahr werden zu lassen.
In manchen Teilen hat mich der Film etwas an Final Destination erinnert denn auch hier weiß man meist dass etwas unheilvolles geschieht und manchmal sogar in etwa wie aber man weiß nicht so recht wann es passiert.
Meiner Meinung nach fehlt diesem Film jedoch noch ein bisschen was zu einem richtigen Horrorfilm.
Es gibt zwar wie gesagt einige Schockmomente doch für einen Horrorfilm fallen diese etwas spärlich aus.
Dazwischen gab es auch einige Sequenzen in denen der Film etwas langweilig war. Allerdings muss man ja dann auch dazusagen dass es nichts groß neu zu erfinden gab da es sich hier ja um ein Remake handelt.

Schauspielerisch find ich den Film recht gut besetzt. Liev Schreiber in der Rolle des Robert Thorn macht eine gute Figur und spielt seine Rolle recht gut und überzeugend.
Julia Stiles als Kathryn spielt ihre Rolle auch recht gut, aber da wäre sicherlich noch einiges mehr möglich gewesen.
Mia Farrow kann den Zuschauer als satanistisches Kindermädchen wirklich überzeugen. Sie war mir von Anfang an unsymphatisch. Auch der kleine Seamus Davey-Fitzpatrick, der den Sohn des Teufels spielt, macht mit seinen bösen Blicken seine Sache recht gut. Zwar wirkt er fast schon wieder zu niedlich für die Rolle um wirklich ernst genommen zu werden und Angst zu verbreiten, aber dafür kann er selbst ja nichts.
8.6.06 14:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung